Autor Thema: Klecksen erlaubt (Wie entstehen welche Farbkleckse)  (Gelesen 3194 mal)

Bouveline

  • Gast
Klecksen erlaubt (Wie entstehen welche Farbkleckse)
« am: September 14, 2014, 20:56:30 Nachmittag »
Hallo zusammen, :hiiii:

heute ist Klecksen mal ausdrücklich erlaubt und erwünscht.
Es geht darum, mit welcher Technik man welche Form von Klecksen und Spritzern aufs Papier zaubern kann.


Dazu benötigen wir:



weißen cardstock
Stempel mit Klecksen z.B. diese
Stempelkissen
Ink Dauber
Distress Stain
Studio Calico - Mister Huey's (Spray) - Inky Black
Heidi Swapp Color Shine
Tsukineko - IrRESISTible Texture Spray - Dandelion
Pipette

Los gehts:



Die erste Technik, mit der man Kleckse aufs Papier bringen kann ist Stempeln.
Der Vorteil ist, dass man genau entscheiden kann, wo die Kleckse hinkommen sollen und sie ganz gezielt platzieren kann.
Ich benutze dafür wasserfeste Stempelfarbe (z,B, Archival Ink), da ich gerne mehrere Techniken kombiniere und so der Stempelabdruck nicht verschmieren kann, wenn er mit anderer Farbe in Berührung kommt.

So sieht das dann fertig aus:




Es gibt mittlerweile eine recht große Auswahl an Stempeln für Kleckse oder Pinselstricheffekte.












Locker aus dem Handgelenk (Kleckse geschüttelt):

für die nächste Technik benutze ich Farbspray.





Den Sprühkopf abschrauben und über das Papier halten...





...und dann aus dem Handgelenk mit etwas Schwung Farbe aufs Papier kleckern.





Dabei enstehen unterschiedlich große und unregelmäßige Kleckse.





Mit Fingerspitzengefühl - feine Kleckse:

Eine andere Möglichkeit ist, den Sprühkopf mit dem Schlauch schräg übers Papier zu halten...





...und dann leicht mehrmals mit der Fingerspitze daraufklopfen.





Auf diese Weise bekommt man sehr feine Spritzer.





Große Spritzer:

Für diese Technik benutze ich Farbe mit einer Art Schwamm an der Öffnung, dem sogenannten Dauber.
Die Distress Stains haben einen recht großen Schwamm.





Zunächst drücke ich die Flasche mit dem Schwamm nach unten aufs Papier, sodass eine kleine Farbpfütze entsteht.





Dann stupfe ich den Schwamm mit etwas Schwung in diese Pfütze, wodurch ein Spritzrand entsteht.





Das Ergebnis:





Die Ink Dauber von Hero Arts funktionieren auf die gleiche Weise, haben aber einen kleineren Schwamm.





Dadurch entstehen auch etwas kleinere Spritzer im Vergleich zu den Distress Stains.





Kleckse mit der Pipette:

Eine weitere Möglichkeit, größere Kleckse zu erzeugen, ist die Benutzung einer Pipette.





Man entnimmt der Farbflasche mit der Pipette etwas Farbe...





...hält die Pipette senkrecht über das Papier und tropft durch leichten Druck die Farbe auf.





Das Ergebnis sind recht große und regelmäßig runde Kleckse.





Enamel Dots aus der Flasche (erhabene Kleckse mit Irresistibles):

Das ist eins meiner Lieblingsmaterielien zur Zeit.Ein Farbspray, dass bei Auftupfen aufs Papier nicht einzieht oder verläuft, sondern erhabene Kleckse bildet, die nach einer gewissen Trocknungszeit wie Enamel Dots aussehen.





Einfach den Sprühkopf abschrauben und unterschiedlich große Tropfen aufs Papier klecksen lassen.





So sieht das fertig aus:



Und genau diese Form behalten die Kleckse auch nach dem Trocknen.



Und hier noch einmal das ganze Klecksrepertoire auf einen Blick und im Detail:

































Und so sieht das Ganze in der praktischen Anwendung aus:




Stempelkleckse und Spritzer mit Distress Stains





Noch einmal Distress Stain.




Geschüttelte Kleckse.





Mix aus feinen und geschüttelten Spritzern.





Irresistibles.

Wie man sieht, verwende ich meist einen Mix aus verschiedenen Techniken.
Ich hoffe, ich habe euch auf den Geschmack gebracht, auch mal zur Farbe zu greifen.  :zwinker:

crazej

  • Gast
Re: Klecksen erlaubt (Wie entstehen welche Farbkleckse)
« Antwort #1 am: September 14, 2014, 21:11:45 Nachmittag »
Danke für die tolle Anleitung. Bei mir war das bisher immer sehr zufällig mit den Klecksen,  von den gestempelten abgesehen.  Vielleicht wird es jetzt bei mir gezielter, dank richtiger Technik  :kicher:

Suppenhuhn

  • Gast
Re: Klecksen erlaubt (Wie entstehen welche Farbkleckse)
« Antwort #2 am: September 14, 2014, 23:09:00 Nachmittag »
Tolle Ideen - das mit dem Dauber und dem IrRESTIible-Zeugs kannte ich noch nicht. Ab auf die Wunschliste damit :-)

haltau

  • Gast
Re: Klecksen erlaubt (Wie entstehen welche Farbkleckse)
« Antwort #3 am: September 14, 2014, 23:44:23 Nachmittag »
tolle Anleitung ( neinichkaufmirkeineDauber.....neinichkaufmirkeineDauber....neinich...... :lol: - die riesen Kleckse finde ich auf deinen Los immer Hammergut!!!  :thumbsup:)

Blue_world

  • Gast
Re: Klecksen erlaubt (Wie entstehen welche Farbkleckse)
« Antwort #4 am: September 15, 2014, 06:35:39 Vormittag »
Danke für die wunderbare Anleitung und Inspiration!  :dancegirl:

Alexandra

  • Gast
Re: Klecksen erlaubt (Wie entstehen welche Farbkleckse)
« Antwort #5 am: September 15, 2014, 08:06:51 Vormittag »
Tolle Ideen - das mit dem Dauber und dem IrRESTIible-Zeugs kannte ich noch nicht. Ab auf die Wunschliste damit :-)
*unterschreib*
Danke für die tolle Erklärung und die schöne Übersicht  :verliebt:

Marit2909

  • Gast
Re: Klecksen erlaubt (Wie entstehen welche Farbkleckse)
« Antwort #6 am: September 15, 2014, 10:45:32 Vormittag »
Tolle Ideen - das mit dem Dauber und dem IrRESTIible-Zeugs kannte ich noch nicht. Ab auf die Wunschliste damit :-)
*unterschreib*
Danke für die tolle Erklärung und die schöne Übersicht  :verliebt:

Ja, vielen Dank!! Ich klekse nur hin und wieder weil ich immer Angst habe, mein Layout zu "versauen", aber wie überall: Übung macht den Meister! Deine Anleitung jedenfalls macht Lust aufs Matschen!

creativenikki

  • Gast
Re: Klecksen erlaubt (Wie entstehen welche Farbkleckse)
« Antwort #7 am: September 15, 2014, 13:38:25 Nachmittag »
Wuhu, super Idee, die verschieden Kleckstechniken mal zu zeigen. Einige kannte ich auch noch nicht oder wäre überhaupt auf die Idee gekommen die Kleckse so zu machen z.B.: mit dem Dauber...da wird die Wunschliste schon wieder länger  :ohnein:   :lol:

marionlorber

  • Gast
Re: Klecksen erlaubt (Wie entstehen welche Farbkleckse)
« Antwort #8 am: September 17, 2014, 13:31:23 Nachmittag »
Das ist eine tolle Anleitung und sehr brauchbar für mich. :handsup: Deine Kleckse sehen immer so schön echt aus. :verliebt: Ich müsste das wirklich mal üben oder tatsächlich auf Stempel zurückgreifen.- :kicher:

Eileen

  • Gast
Re: Klecksen erlaubt (Wie entstehen welche Farbkleckse)
« Antwort #9 am: September 17, 2014, 18:27:36 Nachmittag »
Tolle Anleitung :applaus: Letztere Kleckse kann man auch gut mit T-Shirt-Stiften machen =) So habe ich das gemacht,als es die  IrRESTIible-Dingerchen noch nicht gab (bzw. sie hier nicht zu bekommen waren)*g*

LG

Julie Paradise

  • Gast
Re: Klecksen erlaubt (Wie entstehen welche Farbkleckse)
« Antwort #10 am: September 17, 2014, 21:44:22 Nachmittag »
Tolle Anleitung :applaus: Letztere Kleckse kann man auch gut mit T-Shirt-Stiften machen =) So habe ich das gemacht,als es die  IrRESTIible-Dingerchen noch nicht gab (bzw. sie hier nicht zu bekommen waren)*g*
LG

... oder Nagellack. Sehen dann auch IrRESistible-mäßig aus, trocknen (nach -- äh -- Tagen) auch erhaben auf und glänzen solala.

Christy

  • Gast
Re: Klecksen erlaubt (Wie entstehen welche Farbkleckse)
« Antwort #11 am: September 18, 2014, 14:20:22 Nachmittag »
Ich benutze immer Wasserfarben für Kleckse, das liegt aber hauptsächlich daran dass ich sonst (noch) keinerlei Farben habe, aber funktioniert trotzdem super.
Das mit dem "Enamel Dots" sieht super aus, das muss ich mir mal näher anschauen.  :nick:

die_Steffi

  • Gast
Re: Klecksen erlaubt (Wie entstehen welche Farbkleckse)
« Antwort #12 am: Mai 26, 2015, 22:28:50 Nachmittag »
Sehe das hier gerade ... Danke für die Tipps!

 


banner-KT.jpg banner-kit banner-danidori- banner-schnäppchen