Autor Thema: Minialbum aus Briefumschlägen im Vintagelook  (Gelesen 1124 mal)

Mary-Jane

  • Gast
Minialbum aus Briefumschlägen im Vintagelook
« am: Februar 08, 2014, 17:08:47 Nachmittag »
Heute möchte ich euch zeigen,
wie man ein Minialbum aus Briefumschlägen
anfertigen kann.

So z.B. könnte euer Minialbum am Ende aussehen:




Zunächst brauchen wir folgende Zutaten:




Für die Deko:

Patterned Paper mit Motiven, welche man gut in kleinere Teile zerschneiden kann
(z.B. das Vogelpapier Wren-Bird aus diesem Set)

Patterned Paper zum Unterlegen der Motive
(z.B. das Papier Antiquaries Numero aus der Postale Collection von 7Gypsies)

Patterned Paper mit Journalingkarten
(z.B. Documented Flash Cards von Simple Stories)

(alternativ natürlich auch hierfür bereits Fotos und passendes Papier zum Matten der Fotos)


Grundsätzlich:

Cardstock in verschiedenen Farben passend zum Patterned Paper
(z.B. dunkelbraun, elfenbein, cremefarben und kraft)

Briefumschläge

verschiedene Tüten als Ergänzung (ca. 12 x 20 cm)

1 Buchring ca. 38 mm

Eyeletts



Und jetzt geht es los:

1. Das Patterned Paper mit den Motiven in kleine Teile schneiden,
sie sollten am Ende alle ungefähr die Größe von A6 haben, mal ein wenig mehr
oder weniger spielt keine Rolle.




2. Die fertigen Motive legt ihr nacheinander auf den zweiten Patterned Paper
und schneidet euch die Papiere zum Matten zu, alle haben am Ende jeweils die Größe der Hauptmotive.




Dann sehen eure Zuschnitte ähnlich aus wie diese:




3. Die Journalingkarten werden mit Hilfe der Schneidemaschine zurechtgeschnitten.




Wenn ihr fertig seid, sieht das dann ähnlich aus wie hier:




4. Besonders schön "shabby" sehen die Seiten aus,
wenn ihr sie außen mit einem Schwämmchen und etwas dunkelbrauner Stempelfarbe einfärbt.
Das gilt natürlich auch für alle weiteren Teile, die wir für das Album noch zurechtschneiden werden.
Wem das nicht gefällt, der kann sich derweil gern ein wenig ausruhen  :jaja:




5. Eine Papiertüte mit Hilfe der Schneidemaschine auf 16,5 cm kürzen,
dabei natürlich nicht den schönen Zickzackrand abschneiden, sondern den
Boden der Tüte entfernen.




6. Eine weitere Papiertüte wird zu einer Tasche gefaltet und als Probe
auf einen Briefumschlag gelegt.




Dafür die Tüte in der Mitte falten ...




... sollte die fertige Tasche zu groß für den Umschlag sein,
dann kürzt ihr die Tüte wieder am Boden ein Stück ein.
Zudem bringt das den Vorteil, noch mehr "Einsteckfächer" am Ende zu erhalten.




... die gefaltete Tasche mit der Nähmaschine absteppen, hinten
2 doppelseitige Klebestreifen anbringen und zur Seite legen.




7. Aus den Cardstockbögen schneidet ihr euch ein paar A6 große Karten zu.
Sie dienen später als zwischengeschobene Albumseiten oder als Einsteckkarten
für die Briefumschläge.




8. Aus allen bisher zurechtgeschnittenen Seiten und Teilen wird jetzt
das Album zusammengestellt. Ich verwende als "Heftmaterial" sehr gern
Washitape, welches vorher in kleine Stücke gerissen wird (natürlich kann man
es hinterher immer und immer wieder für solche Zwecke verwenden).

Die Motivkarten werden versetzt über den anderen Patterned Paper Stücken
drapiert, so schaut an allen Seiten etwas vom unteren Papier hervor.
Achtet darauf, das ihr sie so positioniert, das später an der seitlichen Mitte noch
ein Eyelett zum Einheften angebracht werden kann, ohne das wertvolle Schrift oder andere
schöne Motive gelocht werden.

Die Papiertüte mit der geraden Öffnung nach innen legen und eine der
Journalingkarten darauf positionieren.




... auch auf die Rückseite der Papiertüte wird an gleicher Stelle
eine Journalingkarte geheftet ...




... auf die Öffnungen der Briefumschläge die Journalingkarten ganz oben
in der Mitte anlegen und mit Washitape positionieren ...




Zum Verzieren könnt ihr nun alle passenden Embellies, Bänder, Knöpfe,
Klammern, Pailletten und Brads verwenden. Besonders wichtig auch
einige selbstklebende Klettverschlüsse zum Verschließen der Briefumschläge.

Hilfsmittel wie die Prickelnadel zum Vorstechen von Löchern, ein Stempelkissen
mit einem Schwämmchen zum  Einfärben der Albumseiten und ein kleiner
Tacker leisten hierbei wertvolle Dienste.




9. Wenn ihr wollt, könnt ihr an den Seiten der Motivkarten noch kleine
Zickzacknähte anbringen, die Fäden dabei ein Stück weit hängen lassen.
Bänder und Spitzen seitlich oder als Tabs einnähen, antackern oder einkleben.




10. Die Papiertüte wird an der Innenkante mit der Nähmaschine abgesteppt,
dabei werden vorn und hinten die Journalingkarten mit eingefasst. In eine Ecke
könnt ihr z.B. auch ein Eyelett mit dem Cropadile setzen und eine dickere Kordel anknoten.




11. Ein/zwei zugeschnittene A6 Cardstockseiten könnt ihr in die Tüte stecken.
Schön sieht es aus, wenn ihr sie vorher mit der Nähmaschine umrandet und dabei
gleich einen Bändertab mit befestigt, auch hier die Fäden nicht ganz einkürzen.




12. Die A6 Cardstockkarten könnt ihr auch in die Briefumschläge stecken,
dafür kürzt ihr die entsprechende Anzahl der Karten auf eine Länge von 14 cm.
Diese, wie auch die restlichen Cardstockkarten könnt ihr wieder dekorativ mit der
Nähmaschine umranden.




13. Alle Albumseiten bekommen jetzt nacheinander genau in der seitlichen Mitte
ein Eyelett mit dem Cropadile gesetzt. Achtet wieder darauf, keine schöne Schrift oder
gar ein Motiv zu lochen und vor allem auch die evt. bereits eingeschobenen Cardstockseiten
aus den Briefumschlägen zu entfernen.




Und jetzt lehnt euch zurück und schaut euch meine Beispielseiten an,
vielleicht könnt ihr euch noch die eine oder andere Idee für euch mitnehmen.


Das Minalbum erzählt auf 6 Einzelseiten die Geschichte eines Briefes aus dem Vogelreich,
passend zum Frühling und wer möchte, kann sie gern gleich nebenher noch lesen.
Hinzu kommen später noch Fotos einer kleinen Reise im Frühling.


... das Cover ...




... eingebettete Papiertüte ...




... Karten mit Tabs zum seitlichen Herausziehen, hier können später
Texte oder auch Fotos hinzugefügt werden ...




... kleine Details mit Pailletten und Bändern ...




... an die obere Klappe mit Zickzack angesteppte Journalingkarten mit
kleinem Tab unten zum Öffnen ...




... ein geöffneter Briefumschlag mit Einlegekarte für Texte und Fotos,
der Verschluss erfolgt über selbstklebende Klettverschlussteile ...




... seitlich eingefasste Spitzenbordüren ...




... Knopfdeko ...




... Papiertüte mit vielen Fächern zum Aufbewahren von Erinnerungsstücken ...




... kleine wertvolle Embellies, wie das "Simple Stories"-Label,
welches aus dem Randstreifen der Papiere ausgeschnitten wurde ...




... auch der "Bird-Land"-Tab ist aus einem Randstreifen entstanden ...




... mit Klammern angebrachte Journalingkarten ...




... angenähte Spitzenbordüren ...




... auch das kleine "Documented"-Label ist aus einem Randstreifen gewonnen ...




... Journalingkarte mit einer kleinen Sicherheitsnadel befestigt  ...




... Kombination aus Spitze und kleinem angeknotetem Knopf ...




... und ein Beispiel für eine leere Cardstockalbumseite, die an jeder
Stelle beliebig im Album auch nachträglich noch eingefügt werden kann ...




Und nun wünsche ich euch viel Freude beim Werkeln eines Albums aus Briefumschlägen  :jaja:
« Letzte Änderung: Februar 13, 2014, 20:38:03 Nachmittag von Mary-Jane »

Truth

  • Gast
Re: Minialbum aus Briefumschlägen
« Antwort #1 am: Februar 09, 2014, 08:10:28 Vormittag »
Danke für die tolle und ausführliche Anleitung!
Das Album ist wunderschön.

 


banner-KT.jpg banner-kit banner-danidori- banner-schnäppchen