Autor Thema: Kleine Stempelkissen-Kunde  (Gelesen 1688 mal)

Ich-bin-3-Mamas

  • Gast
Kleine Stempelkissen-Kunde
« am: März 17, 2015, 18:42:49 Nachmittag »
Also...
Das Thema Stempelkissen ist ja eine Wissenschaft für sich. Deshalb gibt es heute Theorie-Unterricht!  :frechzwinker:

Zuallererst: ich habe eine ganze Reihe Stempelkissen ausprobiert und kann eins ganz sicher behaupten -
zum Stempeln eignen sich alle! Aber um Euch das Zurechtfinden bei der unglaublichen Produktvielfalt ein bißchen zu erleichtern
möchte ich Euch einige Kissen vorstellen.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Dye-Ink und Pigment-Ink.

Fangen wir mit der Pigmentfarbe an:
Diese Stempelkissen enthalten eine Farbe, bei der kleinste Farbpartikel (Pigmente) in einer Trägerflüssigkeit "schwimmen".
Pigmentfarben sind im Allgemeinen deckender als Dye-Inks, man kann damit auf dunklen Untergründen arbeiten und sie eignen sich meist aufgrund einer längeren Trocknungszeit auch zum Embossen (Heat-Embossing).
Gut verschlossen aufbewahrt sind diese Stempelkissen sehr lange haltbar.



Versafine ist Pigmenttinte in einem relativ festen Stempelkissen. Es ist für feine Stempelabdrücke geeignet und wird vom Hersteller auch zum Colorieren mit Wasserfarben empfohlen.



Memento Luxe hat ein etwas weicheres Kissen wie man das von den meisten anderen Pigment-Inks kennt.
Die Farbe kann auch auf porösen Oberflächen wie beispielsweise Stoff verwendet werden und ist wasserfest
wenn sie heiß getrocknet wird, beispielsweise mit einem Embossingfön oder einem Bügeleisen.
Besonders auch für Mixed Media geeignet.



Viele Pigmentstempelkissen und werden in einer Vielzahl leuchtender Farben angeboten.
Sie trocknen relativ langsam und sind daher hervorragend für Embossing geeignet. Weiße Pigmenttinte bleibt auch auf dunklen Untergründen sichtbar.





Pigmentstempelkissen gibt es auch mit Metallic-Partikeln. Die Stempelabdrücke haben dann ein edles Glitzer-Finish.
Diese Kissen eignen sich beispielsweise für festliche Karten oder aber auch für Vintage-Projekte.

Zu den Pigment-Inks gehören auch die Chalk-Stempelkissen. Charakteristisch für sie ist das besonders matte Aussehen des Farbabdrucks nach dem Trocknen.


Dye-Inks sind Farbstoff- oder Tuschetinten. Bei ihnen ist der Farbstoff komplett in einer Flüssigkeit gelöst.
Sie trocknen im Allgemeinen schneller als Pigmenttinten und sind weniger stark deckend.
Der Stempel wird bei den oft festeren Kissen nicht so tief in die Farbe eingetaucht, man bekommt feine, detaillierte Abdrücke.



Bei den Dye-Ink-Pads von Ranger steht "translucent" (durchscheinend) als charakteristisches Merkmal schon auf der Verpackung. Wenn diese Farbe beispielsweise mit einem Brayer auf einem gemusterten Papier verarbeitet wird, kann man tolle Effekte erzielen.



Die "Shadow Cubes" von Hero Arts sind in ihren Eigenschaften ziemlich ähnlich. Es gibt diese kleinen Stempelkissen in Packungen mit jeweils vier aufeinander abgestimmten Farben.



Distress Ink (ebenfalls von Ranger) kommt mit einem sehr festen Kissen mit Struktur daher. Um damit normal zu stempeln muß man das Motiv mehrmalig versetzt auf das Kissen drücken um den Stempel gleichmäßig einzufärben.
Diese Stempelkissen sind unter Anderem dafür gemacht, einen gealterten, gebrauchten (to distress = quälen) Look zu kreieren - die angebotenen Farben sind entsprechend eher nicht klar...



Die "Just for Kids" Stempelkissen von Hero Arts sind wie Schokaladeneier... Von wegen für Kinder!
Die Farbe auf Wasserbasis ist auswaschbar und ungiftig, daher ist das Arbeiten mit diesen Kissen auch für kleine Kinder unbedenklich. Es gibt viele schöne Farben und man erzielt klare Abdrücke. Allerdings würde ich bei diesen Stempelkissen keine 100%ige Alterungsbeständigkeit vermuten?



Da wäre dann Archival Ink (auch von Ranger) besser geeignet. Die Stempelabdrücke erscheinen in satten Farben und sind permanent und wasserfest.



Das Memento-Stempelkissen ist in der Art sehr ähnlich. Die Farbe bleicht nicht aus und ich wasserfest sobald sie getrocknet ist.
Allerdings eignet es sich besonders gut zum Colorieren mit Alkoholhaltigen Farben, z.B. Copics, denn der Stempelabdruck blutet beim Übermalen nicht aus.


Nun gibt es noch Stempelkissen, die sich aus verschiedenen Gründen nicht in diese beiden Gruppen einordnen lassen.



MFT hat sogenannte "Hybrid Inks" auf den Markt gebracht. Diese Kissen sind in vielen tollen Farben erhältlich und sollen die besten Eigenschaften von Pigment- und Dye-Inks miteinander vereinen... Allerdings eignen sie sich nicht für Embossing! Nach Erhitzen sind die Stempelabdrücke auch auf glatteren Flächen wasserfest.



Staz On Stempelkissen sind die Lösung wenn andere Stempelkissen nicht mehr tun. Die Farbe haftet auf nahezu allen Oberflächen und ist wirklich, wirklich permanent. Nach Gebrauch sollte der benutzte Stempel umgehend mit einem geeigneten Renigungsmittel gesäubert werden. Staz On Kissen gibt es auch in Metallicfarben und als "opaque", also deckende Farbe.



Farblose Embossingstempelkissen sind mit einer langsam trocknenden Flüssigkeit getränkt und ermöglichen Heat-Embossing ohne daß der Stempelabdruck selbst durchscheint. Man kann es sich wie ein Pigment-Kissen ohne Pigmente vorstellen.
Es gibt diese "Farbe" auch als Marker um Handschrift oder gezeichnetes zu Embossen.



Mit dem Watermark Resist Stempelkissen lassen sich auf farbigem Cardstock wasserzeichenartige Abdrücke erzielen.
Die Flüssigkeit im Kissen ist ölhaltig und greift die Stempel an, wenn sie nach Gebrauch nicht sorgfältig gereinigt werden.
Man kann auf glattem Papier mit diesem Stempelkissen die resist-Technik anwenden, das heißt, über dem getrockneten Abdruck wird mit einer Farbe gearbeitet und durch abwischen wieder sichtbar gemacht.

Soweit zum Theorie-Unterricht...
Den Intensiv-Kurs könnt Ihr hier in diesem Video anschauen.

Und nun viel Spaß bei Euren Praxis-Übungen!!  :kicher:





« Letzte Änderung: April 28, 2015, 07:38:19 Vormittag von kreativsüchtige Mel »

Blue_world

  • Gast
Re: Kleine Stempelkissen-Kunde
« Antwort #1 am: April 30, 2015, 06:28:10 Vormittag »
Danke für die kleine Unterweisung!b :blumen:

Truth

  • Gast
Re: Kleine Stempelkissen-Kunde
« Antwort #2 am: April 30, 2015, 06:51:40 Vormittag »
Danke für die Liste.
Kannst Du mir vielleicht sagen, ob Archival ink auf Stoff funktioniert?

2jule

  • Gast
Re: Kleine Stempelkissen-Kunde
« Antwort #3 am: April 30, 2015, 07:57:40 Vormittag »
Uih Mel, da hast du ein Thema angestoßen. Danke für die kleine Auffrischung des Wissens!  :thumbup:
Ich hätte da noch ein paar andere Kissen (Firmen), die hier gar nicht auftauchen.  :frechzwinker:

Aber es geht ja auch nicht um Vollständigkeit aller auf dem Markt erhältlichen Stempelkissen.

Zum Embossen gibt es nicht nur Stempelkissen und Marker, sondern auch Dabber. Ganz praktisch bei flächigem Embossen.

*Klugscheißermodus aus*

Shopgirl

  • Gast
Re: Kleine Stempelkissen-Kunde
« Antwort #4 am: April 30, 2015, 15:59:29 Nachmittag »
Versafine ist übrigens auch ölhaltig!

Ich-bin-3-Mamas

  • Gast
Re: Kleine Stempelkissen-Kunde
« Antwort #5 am: Mai 07, 2015, 07:43:02 Vormittag »
Danke für die Liste.
Kannst Du mir vielleicht sagen, ob Archival ink auf Stoff funktioniert?

Du kannst Mit Archival Ink super auf Stoff stempeln und es durch Bügeln haltbar machen. Ob es jetzt 23 Waschgänge in der Maschine aushält kann ich nicht sagen, aber für Dekosachen geht es gut. Altervativ ist da auch Staz On geeignet.  :nick:

@Hanka: Es geht hier ja auch nur darum, die verschiedenen Kissen zu unterscheiden. Die hier gezeigten Kissen sind größtenteils auch bei Dani im Shop erhältlich. Alles Andere macht an dieser Stelle ja wenig Sinn...  :frechzwinker:

@Shopgirl: Du meinst die Pigmentkissen? Das kann schon sein.  :kopfkratz: In Druckereien verwendet man ja auch ölhaltige Pigmentfarben um spezielle Effekte zu erzielen.
Ich glaube, der Grund, warum man bei den Watermark-Dingern da so drauf rumreitet ist, daß man ja gerne vernachlässigen könnte die Stempel nach Gebrauch zu reinigen, weil man ja keine Verschmutzung sieht. Das passiert ja bei bunten Farben eher nicht so.

Was für ein Thema...  :käffchen:

Truth

  • Gast
Re: Kleine Stempelkissen-Kunde
« Antwort #6 am: Mai 07, 2015, 10:54:19 Vormittag »
Danke für die Liste.
Kannst Du mir vielleicht sagen, ob Archival ink auf Stoff funktioniert?

Du kannst Mit Archival Ink super auf Stoff stempeln und es durch Bügeln haltbar machen. Ob es jetzt 23 Waschgänge in der Maschine aushält kann ich nicht sagen, aber für Dekosachen geht es gut. Altervativ ist da auch Staz On geeignet.  :nick:

...


Danke.

Happyart

  • Gast
Re: Kleine Stempelkissen-Kunde
« Antwort #7 am: Mai 30, 2015, 12:51:59 Nachmittag »
Danke für die Zusammenfassung, ist ja unfassbar, wie viele unterschiedliche Stempelfarben es gibt. Ich glaube, es wird noch ein wenig dauern, bis ich da wirklich durchblicke^^

Stracciatella06

  • Gast
Re: Kleine Stempelkissen-Kunde
« Antwort #8 am: Mai 30, 2015, 20:02:04 Nachmittag »
Tolle Zusammenfassung Mel!! Ich wünschte mal ich hätte sowas Anfangs gelesen  :floet:

Aber, Versafine und Wasserfarbe vertragen sich nur bedingt... Ein bisschen färbt da schon aus!
Aber ich hab gemerkt, wenn man den Abdruck erst trocknen lässt und dann einmal komplett mit dem Radiergummi drüber geht, dann klappt es ganz gut!

 


banner-KT.jpg banner-kit banner-danidori- banner-schnäppchen