Autor Thema: Papierblumen Wanddeko selber machen | Februar Minikit  (Gelesen 668 mal)

mimizuku

  • Gast
Papierblumen Wanddeko selber machen | Februar Minikit
« am: Januar 29, 2017, 10:58:31 Vormittag »
Die Weihnachtsdeko steht wieder im Keller oder auf dem Dachboden und wir wollen uns mit unseren Lieblingsfarben umgeben. Frühlingshaft darf es auch sein, wie wäre es also mit Blumen? Beim aufräumen habe ich einen großen Beutel voll mit Drahtkleiderbügeln gefunden, die ich gerne zu einer Deko verarbeiten wollte. Als ich dann auch noch das Februar Minikit in den Fingern hielt, wusste ich sofort was ich machen wollte: eine Wanddeko mit Papierblumen! Super easy, auch für alle die nicht so viele Werkzeuge und Stanzen besitzen. Der Frühling naht!



Ihr braucht zum nachmachen:
Februar Minikit
Tonic Tim Holtz Schere
Tacker (ähnlich)
Seidenpapier
Flüssigkleber
Cardstock Grau
zusätzlich:
ein altes Tshirt
Drahtkleiderbügel und Sprühfarbe

Bevor ich mit den Papierblumen angefangen habe wurde ersteinmal der Drahtkleiderbügel mit einem feuchten Tuch gesäubert, damit die anschließend aufgebrachte Sprühfarbe besser haftet. Ich habe mich da für ein Bronzegold entschieden. Das ganze lässt man dann in Ruhe trocknen. Macht das aber am besten irgendwo draußen wo es trocken und geschützt vor Nässe liegen kann.




Dann geht es auch schon weiter mit den Papierblumen. Normalerweise nutze ich für Blumen aus Papier diverse Stanzen oder Plotterdateien. Diese Art von Blumen mache ich aber auch öfter um Geschenkverpackungen aufzumotzen, dafür nutze ich dann farbiges Seidenpapier. Das habe ich für dieses Do it yourself Projekt zwar auch benutzt, aber nur in Weiß und für das Blüteninnere - nennt man auch Stempel. ;) Kleiner Tipp: solch nützliches Papier findet man z.B. auch beim Kauf von Handtaschen oder Schuhen in der Verpackung.



Die Blüten sind ganz einfach gemacht:
1. Unterschiedlich große Kreise mit der Schere aus dem gemusterten Papier ausschneiden. Dabei ist es vollkommen egal ob ihr akkurat oder leicht wellig arbeitet. Meine sind teilweise ein bisschen oval geworden.
2. In die Hand nehmen und zerknüllen. So entsteht Struktur.
3. Ein Stückchen Seidenpapier abreißen und ebenfalls zerknüllen.
4. Einzelteile der Blumen zusammen tackern.

Meine Papierblumen bestehen aus mindestens zwei und maximal drei unterschiedlich großen Kreisen, und dem in der Mitte platzierten Seidenpapier.



Insgesamt sind auf diese Weise 32 Papierblüten entstanden, aus weißem Cardstock und dem gemusterten Papier (aus dem [urlhttp://www.danipeuss.de/scrapbooking/396-danipeussde-kits/55-monatliche-kits?TreeId=12]Februar Minikit[/url]) und grauem Cardstock. Durch den einfarbigen Cardstock bekommt man in die wilden Muster ein wenig Ruhe. Und Grau ist immer eine tolle Ergänzung. :)

Aber das ist noch nicht alles... Denn ich habe dann letztendlich doch noch meine Big Shot benutzt, die aber wie oben erwähnt kein MUSS ist. Sie war lediglich ein Hilfsmittel, damit es ein bisschen schneller geht.




Damit die Papierblumen sich nicht unkontrolliert an der späteren Aufhängung in alle Richtungen drehen, brauchen sie ein Gegengewicht. Dafür habe ich aus weißem Cardstock 32 unterschiedlich große Kreise ausgestanzt. Der Cardstock sollte jedoch nicht zu dünn sein, der danipeuss.de Cardstock ist super dafür.

Auch das geht selbstverständlich von Hand, oder auch mit einem Handstanzer. Für meine 32 Kreise hab ich einen ganzen Bogen 12x12" Cardstock verarbeitet, beachtet das bei eurer Materialplanung. :) Die Größe der Kreise als Gegengewicht hängt von euren ausgeschnittenen Blumen ab!



Nun kommen wir zur Aufhängung. Auch die ist wirklich einfach gelöst:
1. Ein altes Baumwolltshirt in ca. 1,5cm breite Streifen schneiden und lang ziehen. Dadurch drehen sich die Enden der Streifen zusammen und bilden eine Art Kordel.
2. An einem Ende an dem besprühten Drahtkleiderbügel festknoten. Oben gerne ein Stück überstehen lassen und nicht am Knoten abschneiden.
3. Die ausgestanzten Kreise von der Rückseite mit viel Flüssigkleber festkleben. Mit einer Heißklebepistole geht es evtl. schneller. Kleiner Tipp: Achtet darauf das ihr die Kreise nicht schon zu nah aneinander klebt, die Blumen nehmen mehr Platz ein.
4. Von der Vorderseite werden dann die Papierblumen aufgeklebt. Da einfach nach Gefühl die Farben und Größen auswählen.

Für solche Klebearbeiten schwöre ich auf meine Glasunterlage, denn man kann hier Klebereste einfach super einfach ohne große Zerstörung der Unterlage entfernen. Hebt aber immer mal wieder die Wanddeko hoch, damit eure Blumen nicht festkleben und sich später nicht mehr lösen lassen.



Lasst eure DIY Wanddeko gut trocknen. Meine Konstruktion habe ich gut 12 Stunden in Ruhe gelassen, so hatte der Kleber in Ruhe Zeit auszuhärten und sich mit den unterschiedlichen Elementen zu verbinden.



Und nun hängt meine kleine Dekoidee an der Wand und macht mir gute Laune. :) Es haben nicht alle Blümchen ihren Platz daran gefunden, aber ihr wisst ja... Geschenkverpackungen sind damit auch wunderbar und schnell aufgehübscht.

Ich hoffe euch gefällt es und wünsche viel Spaß beim nachmachen!

Britti2007

  • Gast
Re: Papierblumen Wanddeko selber machen | Februar Minikit
« Antwort #1 am: Januar 29, 2017, 11:09:07 Vormittag »
Tolle Dekoidee!
 :thumbsup:

 


banner-KT.jpg banner-kit banner-danidori- banner-schnäppchen